Wer wir sind

Jutta Busch

„Dolmetschen erfordert Schnelligkeit und die Kunst der Improvisation – als Perfektionist wird man hier nicht glücklich.“

Mehr erfahren …


Matthias Heine

„Dolmetscher sind in der Kommunikation, was die Fußballer im Sport sind: in allen Disziplinen fast so gut wie Spitzensportler.“

Mehr erfahren …


Bernd Leinenbach

„Die eigene Kultur versteht man am besten, wenn man andere Länder und die Menschen dort kennenlernt.“

Mehr erfahren …


Sylvia Lühmann

„Die erforderliche Konzentration beim Dolmetschen hat etwas Meditatives.“

Mehr erfahren …

Jutta Busch

Sichere Entschlussfähigkeit ist beim Dolmetschen gefragt – ganz anders als beim Übersetzen, wo man akribisch jedes Wort hundert Mal drehen und wenden kann. Dazu fehlte Jutta Busch letzt­lich die Geduld, sagt sie. Außer­dem wollte sie raus in die Welt, Neues ent­decken und Input aufnehmen. Hat sie dann auch gemacht. Nach dem Studium in Heidel­berg und Berufs­tätig­keit in Eng­land ließ sie sich in Hannover nieder. Hier hat sie den Charme der nord­deutschen Weite und neben­her die Land­wirt­schaft als Lieb­lings­thema für sich ent­deckt.

Sie singt im Chor, genießt die Muße beim Langstreckenschwimmen und kann sich, da ihre drei Kinder nicht mehr klein sind, zunehmend dem Scottish Country Dance widmen.




Fakten | Diplom Übersetzen und Dolmetschen, Schwerpunkt europäisches Recht (Universität Heidelberg)| Mitglied im Verband der Konferenzdolmetscher des BDÜ (Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer)

Matthias Heine

Alles fing an mit der englischen Sprachwissenschaft. Und dann sagte einer „Hilf mir mal“, die UNO Friedens­konferenzen kamen dazu und irgendwann wurde das Dolmetschen zum beruflichen Hobby. Zufall? Könnte man sagen. Vielleicht folgte Matthias Heine auch einfach seiner Neugier. Mit dem Dolmetschen nämlich sammelt man solides Grund­wissen. Technische Themen sind ihm dabei am liebsten.

In der 7. Klasse ging er nach Eng­land aufs Internat. Nicht weil er musste, sondern weil er wissen wollte, wie das ist. Und es war klasse. Englisch fühlt sich heute noch wie eine zweite Mutter­sprache an.

Er lebte in Brasilien, studierte in Hannover, genießt in der Freizeit die Ruhe des Land­lebens und erntet den Honig seiner Bienen­völker.



Fakten | MA Anglistik, Nebenfach Politologie (Universität Hannover) | Zusätzliches Arbeitsfeld Technische Redaktion und Software

Bernd Leinenbach

Reisen allein reicht da nicht, das notwendige Werk­zeug zum Verstehen ist die Sprache. Den kritischen Blick auf das Eigene gewann Bernd Leinenbach anfangs in den USA. Heute verbringt er vier Monate im Jahr in Irland. Am Dol­metschen liebt er neben der Ver­ständi­gung und den auch mal skurrilen Themen vor allem, dass es eine Art Performance ist, bei der man sich in den Sprecher hinein­versetzen muss.

Sein Englischlehrer begeisterte ihn als erster für die Sprache. Nach einem Jahr Studium in den USA ist heute Irland seine zweite Heimat und Englisch fester Bestand­teil auch im Alltag.

Er ist kulturbegeistert, liebt Irlands Strand und das Imkern.



Fakten | Diplom Übersetzen und Dolmetschen, Schwerpunkt Europarecht (Universität Heidelberg)

Sylvia Lühmann

Sylvia Lühmann liebt diesen Flow, der entsteht, wenn sie in die Kommuni­kation und den Transfer zwischen den Sprachen eintaucht. Als Dolmetscherin ver­schmilzt sie mit der Situation und ver­schwindet hinter dem Sprechenden, sagt sie. Voraus­setzung dafür ist Mit­denken, Engage­ment und emotionale Teil­nahme. Und eine ordent­liche Portion Flexi­bilität, weil sich nie alles eins zu eins über­tragen lässt. Ver­tiefen kann sie sich in alle Inhalte, am wohlsten fühlt sie sich in technischen Themen­gebieten.

Schon als Schülerin verliebte sie sich in das Tempera­ment des Spanischen und die Klarheit des Englischen, studierte später Fach­über­setzen und inter­kulturelle Kommuni­kation und widmete sich der Wissen­schaft. Genug war das noch lange nicht.

Sie liebt Tanz und Bewegung, praktiziert Yoga und Meditation, lernt Sanskrit und ent­spannt sich beim Restaurieren ihres historischen Hauses in ihrer zweiten Heimat Frankreich.



Fakten | Diplom Fachübersetzen, Schwerpunkt Elektrotechnik und Maschinenbau (Universität Hildesheim) | Forschung interkulturelle Kommunikation | Mitglied im Verband der Konferenzdolmetscher des BDÜ (Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer)